Das Barriere-freie Bad

Wozu brauchen wir überhaupt spezielle Bäder?

Bäder sind Wohlfühlzonen, die für Wohnkomfort stehen.

Dort soll es für die Menschen angenehm sein, es soll warm und bequem sein – eine Rückzugszone für das eigene Wohlbefinden.

Die Bedürfnisse in dieser Hinsicht ändern sich allerdings in den einzelnen Lebensabschnitten.

Persönliche Verhältnisse, verschiedene Lebensbedingungen – und ja, auch das Alter – sind Eckpfeiler für die Wahl eines richtigen Bades. Und das bedeutet: »Barrierefreiheit«. In aller Konsequenz- damit ihre Selbstständigkeit und Unabhängigkeit bis ins hohe Alter gewährleistet ist.

Was sind Barrieren im Alltag des Wohnumfelds?

Sicher, einige Punkte sind offensichtlich: Schwellen in den Türen etwa, wenn man nicht so gut gehen oder sehen kann oder gar im Alter – oder bei Behinderung – einen Rollstuhl benutzen muss.

Schwellen gibt es auch auf andere Weise, zum Beispiel wenn die Duschwanne einen zu hohen Einstieg hat, Griffe fehlen. Außerdem werden Bäder in der Regel sehr klein bemessen und ungünstig gestaltet. Dies schränkt die Nutzbarkeit ein, die maßgeblich von der Größe und von der Anordnung der zur Verfügung stehenden Bewegungsflächen bestimmt wird.

Eine erwachsene Person nimmt beim Gehen bereits eine Bewegungsfläche von 60cm ein, für das Drehen um die eigene Achse also 60cm x 60cm. Bei Menschen mit Gehhilfen erweitert sich ein solcher Bewegungsradius bereits auf 1,20m x 1,20m und bei Rollstuhlfahrern gar auf 1,50m x 1,50m.

Analog zu der Grundfläche sind auch die Badezimmertüren durchaus eine Barriere. Generell sollte diese Tür nach außen hin zu öffnen sein, um auch in Notfällen einen schnellen Zugang zu gewährleisten.

Der stufenlos begehbare Duschbereich muss eine Mindestfläche von 1,20×1,20m aufweisen. Sinnvoll ist hier eine Absenkung und Abgrenzung der Spritzwasserzone vom Fußboden mit Hilfe geeigneter Fliesen. Und zur Benutzung des Waschbeckens muss ein ausreichender Beinraum einkalkuliert werden.

Auch das WC gehört in die Kategorie »Barriere« – doch ist hier klar auf die Lebenssituation abzustimmen. Ältere Menschen bevorzugen höhere Toilettensitze, während es bei Familienhaushalten mit kleinen Kindern durchaus anders sein kann.

Wir sind ihr Ansprechpartner:

Die richtige Lösung für ein Bad ist immer eine individuelle Lösung. Sie muss praktisch sein, soll aber auch schön sein. Sie soll Freude machen, eine Wohlfühl-Atmosphäre unterstützen und dabei eine hohe Attraktivität ausstrahlen.

Eben eine Art privater Wellness-Bereich: für Sie, für Menschen!

Damit das auch perfekt funktioniert, ist es wichtig gut zu planen. Und dabei helfen wir Ihnen!

Kontakt

Wenden Sie sich bei Fragen jederzeit gerne an uns.

0761 / 47 23 20

0761 / 47 23 20

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!